LinkedIn Umfrage | Oliver Brendel

Sind Sie froh, dass 2020 endlich vorbei ist?

Jein. Das letzte Jahr war nicht einfach. Wir mussten auf viele Änderungen in kürzester Zeit reagieren. Einerseits gab es das Thema der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die kurzfristig geändert wurde. Das hat an unseren Kapazitäten genagt. Andererseits mussten wir natürlich die Hygieneanforderungen erfüllen, was folglich zu verschiedenen Einschränkungen innerhalb der Firma geführt hat. Wir ziehen dennoch ein positives Resümee. Wir konnten das Jahr 2020 erfolgreich abschließen und haben gute Lehren für die Zukunft mitgenommen.

Welchen Wert geben Sie dem neuen Jahr auf einer Skala von 1 (es wird sehr mies) bis 10 (es wird extrem gut)?

Dem Jahr 2021 sehe ich vorsichtig positiv entgegen. Corona bremst fast die gesamte Wirtschaft aus und wir müssen aktuell mit einer instabilen Marktsituation zurechtkommen. In solchen Zeiten werden auch die Kunden oft unsicher und hadern und zaudern bei ihren Entscheidungen. Das macht es für uns als Lieferanten nicht leichter, die optimalen Lösungen für sie zu finden. Zum Glück hat es aber nicht jede Branche so schlimm getroffen. Denn der Baubranche geht es vergleichsweise gut. Hier sehe ich eine glänzende Zukunft. Aus dem Bauch heraus würde ich mich auf eine 8 festlegen.

Was sind die größten Herausforderungen für die Schultheiß Software AG?

Unser Geschäftsmodell ist zum Großteil auf Kooperationen und strategische Zusammenarbeit ausgerichtet. Diese Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden aus technischer Sicht zu koordinieren, ist dabei definitiv die größte Herausforderung. Denn durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen läuft die Kommunikation und Abstimmung etwas umständlicher ab als sonst. Viele Kunden und Partner haben sich noch nicht vollständig auf eine rein digitale Kommunikation und Projektsteuerung umgestellt. Ergo ist hierbei enorme Arbeit zu leisten. Aber gemeinsam sind wir stark und wir freuen uns, auch in diesem Jahr neue Kollegen bei uns zu begrüßen, die uns bei unseren Aufgaben tatkräftig unterstützen.

Worauf freuen Sie sich in 2021 ganz besonders?

Am meisten fehlen mir Therme und Sauna – jetzt, wo erstmal der Sommer bevorsteht und an sich ja erst einmal die Freibadsaison vor der Tür steht. Besonders nach dem Sport vermisse ich die Sauna. Aber bis hier die Fitnessstudios wieder öffnen, kann noch etwas Zeit ins Land gehen.

Zurück